Kochen mit Leidenschaft

Berliner

Berliner - Krapfen oder Pfannkuchen: Ein köstliches Hefegebäck! Probieren Sie unser Rezept für selbstgemachte Berliner gefüllt mit Pflaumenmus und in Zucker gewälzt.

  • 1/2 Vanilleschote

  • 100 ml Milch

  • 125 g Butter

  • 500 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Trockenhefe

  • 2 TL Vanillezucker

  • 2 Ei, Größe M

  • 1 Eigelb

Zubereitung

Die Vanilleschote halbieren und das Mark vorsichtig herauskratzen. Milch und Vanillemark mit der Butter in einem Topf erwärmen.

Das Mehl zusammen mit der Hefe, Vanillezucker, Eiern, Eigelb sowie dem Milch-Buttergemisch unter Zuhilfenahme eines Knethakens zu einem festen Teig verkneten.

Den Teig für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.

Anschließend den Teig nochmals mit den Händen gründlich kneten. Sollten noch Teigreste an den Fingern kleben bleiben, kann noch etwas Mehl hinzugegeben werden.

Den Teig in 90 bis 100 g schwere Kugeln teilen und diese für weitere 15 Minuten auf einem mit Mehl bestäubten Blech ruhen lassen.

Das Pflanzenfett in der Friteuse auf 170 °C erhitzen und max. 4 Berliner gleichzeitig für 8-10 Minuten von jeder Seite frittieren, bis diese gar sind. Je nach Frittiermethode kann die Garzeit sehr unterschiedlich ausfallen. Daher empfiehlt es sich, nach ca. 8 Minuten eine Garprobe vorzunehmen, indem ein Berliner aus dem heißen Fett entnommen und angeschnitten wird.

Die gebackenen Berliner in Zucker wälzen und schräg in eine Kastenform legen.

Das Pflaumenmus in einen Spritzbeutel mit Spritztülle füllen und die Berliner befüllen. Hierfür die Spritztülle in den hellen Kragen der Berliner stecken.


Rezept: ©